Zehngebote

JÜDISCHES RECHT

Forschungsstelle Marcus Cohn

Justitia
Schriftgröße verkleinern Trennstrichnormale Schriftgröße wiederherstellen Trennstrich Schriftgröße vergrößern

Suchen in dieser Webseite

Talmud - Erste Seite

Talmud

Der Talmud

Das ist die erste Seite des ersten Traktats Berachot (Segenssprüche) in der ersten Ordnung Sera'im (Saatgut) aus dem babylonischen Talmud.

In der Mitte des Blattes befindet sich der Talmud-Text, beginnend mit der Mischna und folgend mit der Gemara. Dieser Text ist von Kommentaren umrandet.


Talmud

Um dem Leser eine Vorstellung von dem Stil und der Kommunikationsweise der Gelehrten jener Zeiten zu geben, folgt die Übersetzung von Lazarus Goldschmidt von 1896.

Erster Abschnitt

MISCHNA

VON WANN AN LIEST MAN DAS "SCHEMA" (Gebet) AM ABEND? - VON DER STUNDE AN, DA DIE PRIESTER EINTRETEN; VON IHRER HEBE ZU ESSEN, BIS ZUM SCHLUSS DER ERSTEN NACHTWACHE; SO R. ELIESER. DIE WEISEN SAGEN, BIS MITTERNACHT; R. GAMLIEL SAGT, BIS DIE MORGENRÖTE AUFSTEIGT. EINST KAMEN SEINE SÖHNE VOM GASTMAHL UND SPRACHEN ZU IHM: WIR HABEN NOCH DAS SCHEMA NICHT GELESEN. DA SPRACH ER ZU IHNEN: IST DIE MORGENRÖTE NOCH NICHT AUFGESTIEGEN, SO SEID IHR ZUM LESEN VERPFLICHTET. UND NICHT NUR DIESBEZÜGLICH SAGTEN SIE DIES; SONDERN VON ALLEM, WORÜBER DIE WEISEN SAGTEN, ES HABE ZEIT BIS MITTERNACHT, GILT DAS GEBOT, BIS DIE MORGFNRÖTE AUFSTEIGT. DAS GEBOT DER AUFRÄUCHERUNG DES FETTES UND DER GLIEDER REICHT, BIS DIE MORGENRÖTE AUFSTEIGT, UND DAS GEBOT DESSEN, WAS AN EINEM TAGE GEGESSEN WERDEN SOLL, REICHT, BIS DIE MORGENRÖTE AUFFSTEIGT. WARUM SAGTEN DIE WEISEN, WENN DEM SO IST: BIS MITTERNACHT? UM DEN MENSCHEN VON DER ÜBERTRETUNG FERNZUHALTEN.

GEMARA

Worauf bezieht sich der Tana, daß er lehrt: von wann an? Ferner, warum lehrt er zuerst: am Abend, er sollte doch zuerst vom Morgen lehren? Der Tana bezieht sich auf den Schriftvers. Es heißt: bei deinem Schlafengehen und bei deinem Aufstehen; darauf bezugnehmend lehrt er: wann beginnt die Zeit des Schemalesens beim Schlafen-gehen? - von der Stunde an, da die Priester eintreten, von ihrer Hebe zu essen. Wenn du willst, sage ich: er lernte dies von der Weltschöpfung, denn so heißt es: es ward Abend und es ward Morgen, ein Tag. Demnach sollte er doch am Schlusse, wo er lehrt: am Morgen spreche man zwei Segenssprüche vorher und einen nachher; am Abend spreche man zwei vorher und zwei nachher, ebenfalls vom Abend zuerst lehren? Der Tana beginnt mit dem Abend und lehrt nachher über den Morgen, und da er vom Morgen spricht, erklärt er die Angelegenheiten des Morgens, und nachher erst erklärt er die Angelegenheiten des Abends.
Der Meister sagte: Von der Stunde an, da die Priester eintreten, von ihrer Hebe zu essen. Merke, die Priester essen ja die Hebe von der Stunde an, da Sterne hervortreten, so sollte er doch lehren: von der Stunde an, da Sterne hervortreten!? Nebenbei lehrt er ein Zweites, daß nämlich die Priester von der Hebe essen von der Stunde an, da Sterne hervortreten, und damit lehrt er uns, daß die Sühne nicht hindernd sei. So wird auch gelehrt: und wenn die Sonne untergegangen, so ist er rein, nur sein Sonnuntergang hindert ihn, von der Hebe zu essen, nicht aber hindert ihn seine Sühne, von der Hebe zu essen. Woher aber, daß die Worte: wenn die Sonne untergegangen, auf den völligen Untergang der Sonne und die Worte: so ist er rein, auf das Reinsein das Tages hinweist, vielleicht ist hier das Schwinden des Sonnenlicht und das Reinwerden der Person zu verstehen? Rabba b. Schila erwiderte: Demnach hätte die Schrift sagen sollen: er soll rein werden; unter: er ist rein verstehe man das Reinsein des Tages. So spricht auch das Volk: die Sonne ist untergegangen, der Tag ist gesäubert.

Sie Brauchen sich nicht zu wundern, wenn Sie den obigen Text nicht verstanden haben. So ergeht es in der Regel den nicht Talmud-Geschulten. Wer den Talmud studiert hat und in der Lektüre des Talmuds in seiner aramäisch-hebräischen Sprache geschult ist, braucht meistens eine Stunde für das Studieren einer Seite.

Ich habe einige Stellen aus dem Talmud überarbeitet und (nach meiner Meinung) verständlich gemacht. Jeder dieser Beiträge hat seinen eigenen Überarbeitungscharakter, wobei unterschiedliche Wissensgrade und Vertrautheit mit dem Talmud vorausgesetzt werden. Der folgende Link führt dorthin: Lektüre