Zehngebote

JÜDISCHES RECHT

Forschungsstelle Marcus Cohn

Justitia
Schriftgröße verkleinern Trennstrichnormale Schriftgröße wiederherstellen Trennstrich Schriftgröße vergrößern

Suchen in dieser Webseite

Sommersemester 2014

Sommersemester 2014

Im diesem Semester leitet Dr. Gabriel Miller ein Seminar.

Bezeichnung des Seminars: „Geschichte des Jüdischen Rechts“

Es ist ein Wahlpflichtfach.

Schwerpunktbereich 3: Grundlagen des Rechts

Als Leistungsnachweis ist eine Seminararbeit vorgesehen.

Vorbesprechung: 11. Februar 2014, 12.00 - 14.00 Uhr; RuW, Raum 2.102

Veranstaltung jeweils am Montag, 12.00 – 14.00 Uhr; Raum 2.102

Das Seminar beginnt am 28.4.2014 (da am 14.4. das jüdische Osterfest stattfindet und der 21.4. ist Ostermontag).


Einige Stichworte zur Einführung in das Seminar:

Das Seminar beschäftigt sich ausschließlich mit säkularem, nicht mit kanonischem Recht und auch nicht mit Theologie. Es geht um die Behandlung von Rechtsnormen, aber auch der moralisch-ethischen Normen in den alten Rechtskorpora, die im Laufe von Jahrhunderten verändert und angepasst und, im Versuch aktuell zu sein, mit den alten und neuen Einflüssen zu ringen hatten.

Nicht die Anhäufung von Wissen steht hier im Zentrum, vielmehr die Bekanntschaft mit Denkweisen und Rechtsgrundsätzen, die auch in der Gegenwart bedeutsam sind.


Für die Ferienzeit ist eine Vorbereitungsaufgabe vorgesehen. Sie wird während der Vorbesprechung näher erläutert. Jedoch wird diese Aufgabe etwa wie folgt lauten:

Bitte fertigen Sie eine knappe Darstellung zu den Quellen des jüdischen Rechts an. Hierzu sollten Sie zunächst auf die Entstehung des jüdischen Volkes eingehen und anschließend den Ursprung und den Kerngehalt der einzelnen Rechtsquellen darstellen.

Hilfreiche Beiträge finden Sie auf meiner Internetseite. Empfehlenswerte Einführungsliteratur: „Einführung in das jüdische Recht“ von Frau Figueiredo Notario unter der Rubrik „Studium - Arbeiten von Studierenden“.

Die Arbeit sollte einen Umfang von 1-2 Seiten haben.