Zehngebote

JÜDISCHES RECHT

Forschungsstelle Marcus Cohn

Justitia
Schriftgröße verkleinern Trennstrichnormale Schriftgröße wiederherstellen Trennstrich Schriftgröße vergrößern

Suchen in dieser Webseite

Studium - Seminararbeiten Tipps

Studium

Erläuterungen für Seminararbeiten


  • Wenn Sie für sich selber die wichtigsten Gedankengänge, welche Sie in der Literatur finden, jeweils exzerpieren und notieren, haben Sie ein solides Fundament für Ihre Seminararbeit. Schließlich geht es auch da nur darum, auf die entscheidenden Gedanken zu kommen und sie zu belegen.
  • Die Seminararbeit dient nicht dazu, angelerntes Wissen auszubreiten oder schlimmer noch, Lehrbücher zu kopieren.
  • Sie sollen die Quellen dokumentieren, mit denen Sie arbeiten. Zitate ohne Kennzeichnung - bei wörtlichen Zitaten mit Anführungszeichen - und ohne Herkunftsangabe sind in höchstem Maße unseriös und provozieren eine Ablehnung der Arbeit.
  • Auf keinen Fall sollten Sie eine Quelle angeben ohne diese gelesen und verstanden haben.
  • Sofern im Text in Klammern oder durch eine Fußnote auf weitere Texte verwiesen wird, lesen Sie diese nach und arbeiten Sie deren Inhalt in den von Ihnen zu bearbeitenden Text ein.
  • Sofern Sie Quellenangaben erläutern, zitieren Sie diese Quellen im Text selbst und setzen Sie die Fundstelle in Klammern. Bitte keine Fußnoten.
  • Unklare Begriffe oder Sachverhalte sollten Sie anhand von Lexika erkunden und im Text erläutern. Für den Leser sollten möglichst keine Fragen offen bleiben.
  • Die Gliederung soll die einzelnen Arbeitsschritte in ihrem Verhältnis zueinander genau bezeichnen sowie als Inhaltsverzeichnis einen schnellen Überblick ermöglichen.
  • Erfahrungsgemäß machen sogar dem Fortgeschrittenen der Aufbau der Darstellung, die Zitierweise der Literatur und die Anordnung eines Literaturverzeichnisses große Schwierigkeiten.
  • Ratschlag: Lassen Sie Ihre Arbeit von einer anderen Person kritisch auf Verständnis überprüfen. Der Text soll allgemein verständlich sein. Bitte berücksichtigen Sie, dass Ihre Arbeit gegebenenfalls in der Webseite Jüdisches Recht (mit oder ohne Namensnennung) veröffentlicht werden könnte.
  • Beachten Sie, dass die englische Schreibweise von Namen und Begriffen nicht der deutschen entspricht. Es heißt Tora und nicht wie im Englischen Thora oder Torah, Juda und nicht Yuda. Wir schreiben deutsch.
  • Zögern Sie bei schwierigen Fragen nicht, mich anzumailen.
  • Das Referat: Versuchen Sie in Ihrem mündlichen Vortrag Ihre Redezeit auf 20 Minuten zu beschränken. Versuchen Sie, in dieser kurzen Zeit die wichtigsten Informationen Ihren Zuhörern zu vermitteln (dies erfordert eine gewisse Gewichtung des Textes Ihrerseits).

Formalia: Frau Prof. Sacksofsky hat ein "Formblatt für das Anfertigen einer Hausarbeit" erarbeitet, das Sie gründlich durchlesen und sofern für Ihre Arbeit relevant genau berücksichtigen sollten. Der Link hierzu: http://www.jura.uni-frankfurt.de/42921892/Hausarbeiten

Viel Erfolg!

Dr. G. Miller