Zehngebote

JÜDISCHES RECHT

Forschungsstelle Marcus Cohn

Justitia
Schriftgröße verkleinern Trennstrichnormale Schriftgröße wiederherstellen Trennstrich Schriftgröße vergrößern

Suchen in dieser Webseite

Rechtsgeschichte - Veröffentlichungen

Rechtsgeschichte

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

Joseph Mélèze Modrzejewski

„Mutilare Genitalia“

Römisches Recht und jüdische Matrilinearität

Ob eine Person Jude ist, hängt nach geltendem rabbinischem Recht davon ab, ob sie von einer jüdischen Mutter abstammt. Wenn Sie Sohn eines Juden sind, sei es ein Cohen oder ein Levy, werden Sie dessen Namen tragen, aber wenn Ihre Mutter, die Gattin jenes Herrn Cohen oder Levy nicht selbst Jüdin ist, das heißt ihrerseits geboren von einer jüdischen Mutter oder zum Judentum konvertiert, dann sind Sie nach rabbinischem Recht kein Jude...

Jewish Law

and Hellenistic Practice in the Light of Greek Papyri from Egypt

Papyrus is an Egyptian plant of the family of sedges, or Cyperaceae (Cyperus Papyrus), with a tall triangular stem and a feathery crown. Formed into scrolls or sheets, it was the principal substance conveying the written word during Antiquity.



Yaron, Reuven

Drei Deuteronomische Gesetze

Dieser Aufsatz beschäftigt sich mit drei von einander unabhängige Gesetze: Die Schulden-Erlassvorschriften; zweitens, das Verfahren bezüglich der umstrittenen Braut: war sie — oder war sie nicht — virgo intacta gewesen; und, letztlich, das Levirat.


The laws of Eshnunna

Concerning the administration of the kingdom of Eshnunna, its system of courts and the procedure followed in them, the LE convey only very limited and fragmentary information. It may be said to consist only of some odds and ends, a word here, a phrase there, to be collected from all over the Material...

Sadducees and Pharisees

Two Controversies

The Sadducees (also known as Boethusians) and Pharisees were politico-religious groupings of the late Hasmonean state, in its prolonged decline, during the course of the last century BCE and the first century CE. Josephus tells us that "the Sadducees have the confidence of the wealthy alone, but no following among the populace, while the Pharisees have the support of the masses."1 In modern terminology, the Sadducees were an upper‑class, elitist minority, financially better off, more in contact with the outside world...



Gabriel Miller

Kollektivschuld und Kollektivstrafe

im jüdischen und israelischen Recht
 
Der Wunsch nach Rache ist bei jedem Menschen als Urgefühl vorhanden. Kinder kann man beruhigen, wenn man einen Gegenstand, der ihnen weh tat, bestraft. Die Bestrafung von Sachen ist nicht nur bei Kindern zu beobachten. Durch die Vergeltung ist das moralische Gleichgewicht wiederhergestellt worden. Auch in unserer Zeit ist die Vergeltung aus der rechtlichen Bestrafung nicht wegzudenken...

Der Schlangenofen

eine Talmudlegende und ihre rechtliche Relevanz

Der Talmud, der Protokolle aus den Lehrhäusern von fünf Jahrhunderten wiedergibt, berichtet nicht nur von juristischen Diskussionen und rechtlichen Regeln, er enthält auch viele Erzählungen, die teilweise durchaus juristische Inhalte haben und zur sich Klärung von Rechtsnormen und -prinzipien eignen. Einer Erzählung im Talmud, die von vielen als eine Perle der jüdischen Literaturgeschichte betrachtet wird, soll hier besondere Aufmerksamkeit zuteil werden...

Solidarität im Jüdisches Recht

Der Begriff Solidarität wurde früher weder in der deutschen noch in der hebräischen Sprache verwendet; er ist eine neuzeitliche Schöpfung. Die entsprechende ethische Einstellung findet sich aber durchaus in der Bibel und im Talmud. Aus diesem dem Jüdischen Recht inherenten rechtsphilosophischen Konzept konnten sich im Laufe der Geschichte zunehmend konkrete Ansprüche verdichten, von denen Rechtssätze – und zwar bis in die neuzeitliche Praxis – abgeleitet wurden...

Selbstbelastung –

die Verwerfung des Geständnisses im Jüdischen Recht

Man muss zwischen der Relevanz des Geständnisses oder der Selbstbelastung im zivil- und im strafrechtlichen Sinne unterscheiden. Hier wird in der Hauptsache der strafrechtliche Aspekt behandelt. Um die Regel gleich vorweg zu beschreiben; sie lautet etwa so: Kein Mensch kann sich selbst belasten...



The Harvard Law School - Jewish Law and Modernity

Five Interpretations