Zehngebote

JÜDISCHES RECHT

Forschungsstelle Marcus Cohn

Justitia
Schriftgröße verkleinern Trennstrichnormale Schriftgröße wiederherstellen Trennstrich Schriftgröße vergrößern

Suchen in dieser Webseite

Rechtsgeschichte - Gesetze

Rechtsgeschichte

Gesetze in der hebräischen Bibel

Als wichtigster Inhalt der hebräischen Bibel wird innerhalb des Juden- wie des Christentums oft "das Gesetz" genannt, dessen Kern in den Zehn Geboten gesehen wird. Ohne Zweifel ist deren Wirkung bis hin zur Erklärung der Menschenrechte kaum zu überschätzen. Im der HB findet sich aber eine weitaus differenziertere Gesetzestradition, z.B. das Bundesbuch, das Deuteronomium und das Heiligkeitsgesetz, die jeweils unterschiedlichen historischen Epochen entstammen. Den einzelnen Sammlungen soll anhand ausgewählter Themen (Rolle der Frau, Sklaven, Heiligtum, Staat) nachgegangen werden.

Beispiele kasuistisch formulierten Rechts aus dem Bundesbuch.

Vergleich von Bestimmungen des Bundesbuches mit solchen des Kodex Hammurapi.

Die hebräische Rechtsgemeinde

Das alttestamentliche Gerichtsverfahren

Allgemeine Charakterisierung des Gerichtsverfahrens

Das Deuteronomium

gehört zu den biblischen Büchern, denen im besonderen Maße die Aufmerksamkeit der alttestamentlichen Forschung zuteil geworden ist.

Bund und Erwählung

»Bund« und »Erwählung« sind wichtige Begriffe alttestamentlicher Theologie, die hier in einem Abschnitt zusammengestellt sind...