Zehngebote

JÜDISCHES RECHT

Forschungsstelle Marcus Cohn

Justitia
Schriftgröße verkleinern Trennstrichnormale Schriftgröße wiederherstellen Trennstrich Schriftgröße vergrößern

Suchen in dieser Webseite

Rechtswörterbuch - FÜNFTE ABTEILUNG - Strafrecht - VERUNTREUUNG

WÖRTERBUCH DES JÜDISCHEN RECHTS

Neudruck 1980 der im "Jüdischen Lexikon" (1927-1930)
erschienenen Beiträge von Marcus Cohn



VERUNTREUUNG

(meila). Der Begriff der meila wird im Talmud vorzugsweise für die Profanierung von heiligem Gut verwandt, während die Unterschlagung von profanem Gut als schelichut jad bezeichnet wird. Die V. besteht im Herausnehmen einer heiligen Sache aus dem Gebiet (Reschut) des Tempels in das private Gebiet. Zum Begriff der V. gehört die Fahrlässigkeit des Täters; die Strafe besteht dann in der Ersatzpflicht nebst 1/5 des Wertes sowie im Darbringen eines Schuldopfers (Lev. 5, 16f.).