Zehngebote

JÜDISCHES RECHT

Forschungsstelle Marcus Cohn

Justitia
Schriftgröße verkleinern Trennstrichnormale Schriftgröße wiederherstellen Trennstrich Schriftgröße vergrößern

Suchen in dieser Webseite

Home - Über Uns

Über Uns

Anregungen!

Kritik!

Fragen!

sind erwünscht!

Bitte nicht zögern!

Die Forschungsstelle für Jüdisches Recht basiert auf den Arbeiten des Rechtswissenschaftlers Marcus Cohn (1890-1953) und entwickelt auf dieser Grundlage neue Konzepte. Näheres zu Marcus Cohn siehe unter "Rechtswörterbuch" in der linken Spalte.

Frankfurter Allgemeine Zeitung
"Die Juden können die Kreuzigung Jesu nicht veranlasst haben", meint Miller und spielt auf den Kino-Film „Die Passion Christi“ an...

Allgemeine jüdische Zeitung
"Mit dem Talmud unterm Arm in die Uni." Zeitungsbericht von 1996

"Auge um Auge"
Ein Diskussionsabend im Frankfurter Presseclub;
darüber berichtete "Tribüne".

Auszeichnung der Homepage durch rechts-links
Es wird in letzter Zeit immer mehr Zivilcourage gefordert - wir meinen auch, dass eine gewisse Weitsicht und Kenntnis anderer Kulturen nicht nur den Blick über den Tellerrand ermöglicht...

Mit Aufklärung gegen Rechtsradikale
Das Internet ist bei Rechtsradikalen und Antisemiten äußerst beliebt. Sicher vor strafrechtlicher Verfolgung können sie ihre Hassbotschaften über das weltweite Netz relativ ungehindert verbreiten. Doch auch ihre Gegner haben das Internet inzwischen für den Kampf gegen Rechts entdeckt. Sie setzen Aufklärung gegen Verhetzung...